Unsere Buchungsbedingungen

(Miete Villen, Poolvillen und Appartements)

 

Buchung 

Mit Ihrer Buchung haben Sie dem Vermieter den Abschluss dieses Mietvertrages verbindlich angeboten. Die Buchung ist per e-mail bzw. fernmündlich vorgenommen worden. In der Rechnung zu diesem Vertrag ist als Buchungsbestätigung die fragliche Mietzeit, die Anzahl der mitreisenden Personen sowie der Mietpreis auf­ge­führt.

 

Preise, Währungen, Wechselkurse

Grundlage für den Mietpreis ist (i. d. R.) die Ankunft ab 15:00 Uhr nachmittags und die Abreise bis 10:00 Uhr. Als Basiswährung wird (i. d. R.) die Landwährung in dem sich das Mietobjekt befindet, zu Grunde gelegt, oft jedoch auch US-Dollar. Dies ist in unseren Rechnungen entsprechend ausgewiesen. Der erste Betrag der Rechnungs­summe ist die verbindliche Währung, die dem Mietvertrag zu Grunde liegt. Bei einer Umrechnung in Euro ist daher der jeweilige Wechselkurs zu beachten, der oft zwischen An- und Restzahlung größeren Währungs-schwankungen unterliegen kann. So kann es durchaus sein, das bei der Berechnung bzw. Zahlung der Restsumme ein höherer oder auch niedrigerer Betrag entsteht.

 

Bezahlung 

Bei Vertragsabschluß ist eine Anzahlung auf den Mietpreises innerhalb einer Woche zu leisten. Der Restbetrag des Gesamtpreises ist - nach gesonderter Vereinbarung - siehe unsere Rechnung, Buchungsbestätigung, zu leisten. 

 

Verwalter

Dem Verwalter, Besitzer vor Ort ist jederzeit der Zutritt zu gestatten / ermöglichen. Gleiches gilt für Reinigungs- und Servicepersonal.

 

Leistungsbeschreibung 

Der Umfang der vertraglichen Leistungen ergibt sich aus der Beschreibung des Mietobjektes, die wir von den besitzern der Objekte erhalten. Die Einrichtung und Ausstattung ist nach den Komfortbedürfnissen und dem Geschmack des Eigentümers ausgewählt worden. Ihr Mietobjekt dürfen Sie nur mit der angemeldeten Personenzahl bewohnen. Bitte lassen Sie das Mietobjekt bei Mietende in einwandfreiem Zustand mit allem Zubehör zurü̈ck. Die Möbel müssen - wenn nichts anderes abgespro­chen wurde - bei Beendigung der Mietperiode wieder so aufgestellt werden, wie sie am Anfang vorgefunden wurden. Der Vermieter behält sich ausdrücklich vor, aus sachlich berechtigten, erheblichen und nicht vorhersehbaren Gründen vor Vertragsabschluß eine Änderung der Beschreibung des Mietobjektes zu erklären, über die der Mieter vor Buchung selbstverständlich informiert wird. Die Angaben zu Größe, Ausstattung des Mietobjektes erhalten wir vom Vermeiter und kooperierenden Partnern vor Ort. Sie können in vertretbarem Maße von unserer Be­schreibung abweichen. First-Class-Runaways ist nicht haftbar für diese vertretbaren Abweichungen. Regress- oder Scha­dens­ersatzansprüche sind hier ausgeschlos­sen. Mit Zahlung des Mietpreises wird dies vom Mietinteressenten auch so ver­bindlich anerkannt. Sollte unsere Beschreibung jedoch unvertretbar vom vorgefundenen Zustand des Mietobjektes abweichen, bestehen selbst­verständlich Ansprüche seitens des Mie­ters. Siehe dazu Punkt „Gewähr­leistung / Mitwirkungspflicht, Ausschluss von Ansprüchen und Verjährung“

 

Nebenkosten 

Variable Nebenkosten wie Wasser und Strom sind in der Regel nicht im Mietpreis inbegriffen. Meist wird der Strom zusätzlich berechnet. Dies jedoch wird in unserer Buchungsbestätigung verbindlich vereinbart.

 

Endreinigung des Mietobjektes 

Die Endreinigung ist im Gesamtpreis des Objektes enthalten. In jedem Fall ist das gemietete Objekt besenrein und in aufgeräumtem Zustand und nach Abwasch des Koch- und Essgeschirrs zu hinterlassen.

 

Kaution (Safety Deposit)

In der Regel wird von unseren Vertragspartnern eine pauschale Kaution verlangt. Sie beträgt meist mind. 10% des für den abgeschlossenen Zeitraums vereinbarten Mietpreises. Bei einem Mietpreis von 5.000 EUR wären dies demnach 500 EUR. Diese sind meist bei Ankunft im Objekt bar zu leisten und werden bei Schadensfreiheit zurückerstattet, es sei denn es wird schriftlich etwas anderes vereinbart. Meist wird die Kaution vor der Abreise zurückerstattet, falls eine Abnahme des Mietobjektes durch den Vermieter, Makler erfolgen konnte. Sollten (ohne vorherige Kautionsleistung) am Mietobjekt durch Verursachung der Mieter Schäden entstan­den sein, die sich nicht während der Anwesenheit der Mieter reparieren lassen, werden die Mieter um die Hinterlegung eine entsprechenden Kaution gebeten.

 

Sachbeschädigung 

Der Mieter haftet für jegliche Schäden, die während seines Aufenthaltes durch ihn, seine Mitreisenden oder Ihre Besucher entstehen. Der Mieter ist verpflichtet, dem Beauftragten des Vermieters oder dem Vermieter selbst rechtzeitig vor der Abreise alle Schäden anzuzeigen, die während Ihres Aufenthaltes in Ihrem Ferienhaus aufgetreten sind. Diesbezüglich empfehlen wir, die Mietsache direkt bei Ankunft mit einem Vertreter des Vermieters zu Vorschäden schriftlich zu dokumentieren. Ebenso die Strom- und Wasserzähler. Haustiere sind nicht zugelassen.

 

Rücktritt, Umbuchung, Nichtantritt und Nichtinanspruchnahme von Leistungen 

Der Mieter kann bis Mietbeginn durch Erklärung gegenüber dem Vermieter vom Vertrag zurücktreten. Maßgeb­lich für die Berechnung aller Fristen ist - auch bei telefonischem Rücktritt - jeweils der Eingang der Erklärung beim Vermieter. Dem Vermieter steht bei Rücktritt des Mieters eine angemessene Entschädigung zu. Die Rücktrittsgebühren, die von Vermieter zu Vermieter sehr unterschiedlich sind, erhalten Sie gerne auf Anfrage. In aller Regel jedoch gilt: 50% Rücktrittsgebühren bis 14 Tage vor der Anreise, 100% Rücktrittsgebühren bis 1 Tag vor Anreise, bzw. bei Nichterscheinen. Unabhängig davon, empfehlen wir stets den Abschluss einer Reiserücktritts­kosten­versicherung.

 

Das Recht des Mieters, dem Vermieter einen geringeren Vergütungsanspruch nachzuweisen als gefordert, bleibt unbenommen. Umbuchungswünsche des Mieters können, sofern ihre Durchführung überhaupt mög­lich ist, nur nach Rücktritt vom Vertrag durch Neuanmeldung des Mieters erfüllt werden. Dies gilt nicht bei Umbuchungswünschen, die auf Grund von anderweitiger Vermietung des ursprünglich gemieteten Zeitraums nur geringfügige Kosten verursachen. Bezieht der Mieter das gemietete Objekt nicht, erscheint er dort verspätet oder reist er vor dem vertrag­li­chen Mietende ab aus Gründen, die nicht von dem Vermieter zu ver­treten sind, so behält der Vermieter den vollen Vergütungsanspruch.

 

Rücktritt durch den Vermieter 

Der Vermieter kann seinerseits vom Vertrag zurücktreten, wenn vorher bekannt werdende Beeinträchtigungen durch höhere Gewalt, hoheitliche Anordnungen oder andere Umstände die ordnungsgemäße Durch­führung der Buchung unmöglich machen. In diesem Falle wird dem Mieter der gesamte, bereits eingezahlte Mietpreis ohne Abzug erstattet. First-Class-Runaways wird sich bemühen, ein möglichst gleichwertiges Ersatz­quar­tier anzubie­ten. Ein Anspruch darauf besteht jedoch nicht. Es bestehen auch keine Ansprüche auf Ersatz für Aufwendungen des Mieters für die Suche eines anderen Quartiers, verlorengegangene Urlaubstage oder andere Unannehmlichkeiten. In keinem Fall besteht ein Schadensersatzanspruch der über den gezahlten Mietpreis hinausgeht.

 

Haftung 

Der Vermieter (Besitzer oder Manager des Objekts haftet für die ordnungsgemäße Erbringung der vertraglich vereinbarten Leistung. First-Class-Runaways wird sich hier gerne einbringen um evtl. Fragen zu klären.

 

Beschränkung der Haftung 

Der Vermieter haftet nicht: in Fällen höherer Gewalt wie Krieg, Bürgerkrieg, politische Unruhen, Feuer, Wasser, Ungezieferplage, hoheitliche Anordnung, Ölpest, Kernenergie, Strand- und Algenverschmutzung etc., für örtliche Gegebenheiten, die nicht das Mietobjekt selbst betreffen oder Beeinträchtigungen aus der Umgebung, die für ihn nicht vorhersehbar sind. Für alle Angaben, die das Mietobjekt nicht direkt betreffen. Auch nicht bei gelegentlichen Ausfällen oder Störungen der Elektro-, Gas- und Wasserversorgung. Darüber hinaus haften weder der Vermieter noch dessen Beauftragter bei Diebstahl, Feuer- oder Wasserschäden am Eigentum des Mieters.

 

Gewährleistung / Mitwirkungspflicht, Ausschluss von Ansprüchen und Verjährung 

Der Mieter kann, unbeschadet der Minderung oder der Kündigung (teilweise), Mietpreiserstattung wegen Nicht­erfüllung verlangen, ausser der Mangel beruht auf einem Umstand, den der Vermieter nicht zur vertreten hat. Sollten beim Bezug des Objektes Mängel festgestellt werden, so sind diese innerhalb 24 Stunden an den Vermieter, dessen Vertreter und auch an First-Class-Runaways schriftlich anzuzeigen. Sollte die Schadensanzeige später als 24 Stunden nach Einzug erfolgen, besteht seitens des Mieters kein Anspruch auf Behebung, Ausgleich, Ersatz, Wandlung. Der Mieter ist im Rahmen der gesetzlichen Bestim­mungen jedoch grundsätzlich dazu verpflichtet, alles ihm Zumutbare zu tun, um zu einer Behebung beizutragen und evtl. entstehenden Schaden so gering wie möglich zu halten (Mitwirkungspflicht).

 

Der Mieter muss seine Beanstandungen unverzüglich dem Vermieter oder seinem Bevollmächtigten melden, damit die Mängel überprüft und gegebenenfalls beseitigt werden können. Vor einer Kündigung (§ 651e BGB) ist dem Vermieter eine angemessene Frist zur Abhilfeleistung zu setzen, wenn nicht Abhilfe unmöglich ist oder von dem Vermieter verweigert wird oder wenn die sofortige Kündigung des Vertrages durch ein besonderes Interesse des Mieters gerechtfertigt wird. Ansprüche auf Minderung hat der Mieter gem. §651 g I BGB innerhalb eines Monats nach der vertraglich vorgesehenen Beendigung der Reise bei dem Vermieter geltend zu machen. Nach Ablauf dieser Frist kann der Mieter Ansprüche nur geltend machen, wenn er ohne Verschul­den an der Einhaltung der Frist verhindert worden ist. 

 

Die Ansprüche verjähren gem. 651 g II BGB in 6 Monaten. Die Verjährung beginnt mit dem Tag, an dem die Reise nach dem Vertrag enden sollte. Hat der Mieter Ansprüche geltend gemacht, so ist die Verjährung bis zu dem Tage gehemmt, an dem der Vermieter die Ansprüche schriftlich zurückweist. Sollte der Mieter seiner Meldepflicht gegenüber dem Vermieter nicht nachkommen, sind Minderungsansprüche gegenüber dem Vermieter ausgeschlossen.

 

Unwirksamkeit 

Sollten eine oder mehrere der aufgeführten Bedingungen rechtlich unwirksam sein, so wird die Wirksamkeit der übrigen Bedingungen davon nicht berührt.

 

 

Unsere Buchungsbedingungen als Download
Buchungsbedingungen2013.pdf
Adobe Acrobat Dokument 466.1 KB