Ryokan in Hakone (Nähe Tokyo)

Yama No Chaya

ⓒThe Ryokan Collection
ⓒThe Ryokan Collection
Please choose your language...

Die Story...

Dieses wundervoll gestaltete Ryokan liegt in den Bergen, in der Nähe von Hakone. Und die heißen Quellen, die Onsen, fehlen hier natürlich nicht. Das Yama No Chaya  ist ein traditionelles Haus mit 15 Zimmern und erfreut westliche Touristen seit 50 Jahren mit einer freundlichen, familiären Atmosphäre. Die Bäder werden natürlich mit Wasser aus der eigenen Quelle versorgt. Yama No Chaya steht für nichts anderes als „Teehaus am Berg”. Aber an diesem Ort können Sie mehr erwarten als eine Teezeremonie. Nicht nur die Tokyoter zieht es in den heißen Sommermonaten ins Yama No Chaya. Im Herbst finden Reisende hierher, die einen „Indian Summer“ einmal in den Bergen Hakones erleben wollen. Die Natur ist dann wunderschön anzuschauen. 
Wenn Küchenchef Matsuki durch die Wälder von Hakone streift, ist das kein Zufall. Er hat seine Ausbildung im Tokyoter Spitzenrestaurant Nadaman absolviert und ist immer auf der Suche nach köstlichen Zutaten. Seine Speisekarte wechselt monatlich, die Zutaten orientieren sich an den Jahreszeiten und köstliche Meeresfrüchte verfeinern viele ausgefallene Menüs.   
„Wir versuchen nicht, ein streng ausgerichtetes traditionelles Ryokan zu machen”, sagt Mamoru Tamura, der Besitzer des Yama No Chaya. Wir möchten einen Ort gestalten, der zur Entspannung einlädt, an dem man aber auch Neues entdecken kann. Aber natürlich geht es um die Wertschätzung der einfachen Dinge: Freunde, Familie, das Rauschen des Wassers, das Rascheln der Bambusrohre im Wind. 

Rotemburos: Japanische Bäder...

Das traditionelle Rotemburo, Freiluftbad mit Steinwanne, wird mit Quellwasser versorgt. Die Quelle selbst, Tonosawa Onsen, wurde im Jahr 710 entdeckt und ihr leicht alkalisches Wasser hat eine wunderbare Wirkung: Es macht die Haut glatt und weich. Im öffentlichen Rotemburo wird der Männerbereich von einem großen Felsen  dominiert. Der Frauenbereich gleicht eher einem ruhigen felsigen Pool. Und egal, in welchem Bereich Sie sich befinden: Sie genießen einen schönen Blick auf die Berge und die dicht bewachsenen Hügel am Horizont.
Seit kurzem finden Sie im Yama No Chaya auch ein modernes Rotemburo. Es liegt versteckt hinter einem Bambushain. Hier können Sie in der Gruppe baden oder auch eine private Sitzung buchen. Dieses Bad ist der perfekte Ort, um die Natur zu betrachten und sich vollends zu entspannen.

 

 

 

 

Rooms / Suiten...

Special room A - Yama no Tomoshibi

Yama no Tomoshibi, was nichts anderes als Mondberg bedeutet, ist die Premium-Suite des Yama No Chaya. Auf der Veranda stehen Keramik-Stühle und hier sollten Sie sich oft aufhalten: der Blick in die Natur ist fantastisch. Neben dem Rotemburo, einem Freiluftbad mit Steinwanne, finden Sie in der Suite auch ein separates Innenbad. Die Suite verfügt über zwei Einzelbetten, einen Tatami-Raum (also den traditionellen japanischen Raum mit Tatami-Matten als Bodenbelag) und einen weiteren Raum im 2. Stock. Dieser Raum wiederum führt zu einem Tsukimidai, einer Dachterrasse hinauf. Gibt es einen schöneren Ort, um den Mond, die Sterne und die schnee-bedeckten Gipfel zu betrachten? Wohl kaum. 


Profil:

  • Maisonette-Zimmer im japanischen Stil
  • Schlafzimmer und privates Freiluftbad
  • für 2-4 Personen
  • Gruppen-Speiseraum oder privates Esszimmer
  • Internetverbindung 

 

 

Special room B - Yama no Ashita

Die Suite namens Yama no Ashita verfügt über zwei Einzelbetten, einen Tatami-Raum und eine Sitzecke. Von letzterer haben Sie einen fabelhaften Blick auf die bewaldeten Hänge über dem Flusstal. Im Freiluftbad, Rotenburo genannt, finden Sie eine handgearbeitete Badewanne aus Stein. 900 Liter Wasser gehen hier problemlos hinein. Das Rotenburo ist durch Bambuspflanzen abgeschirmt, bietet Ihnen aber dennoch einen schönen Blick auf die Berge. 

 

Profil:

  • Zimmer im japanischen Stil
  • Schlafzimmer und privates Freiluftbad
  • für 2-4 Personen-Gruppen-Speiseraum oder privates Esszimmer
  • Internetverbindung

 

 

 

Special Room C - Himeshara und Kikyo

ⓒThe Ryokan Collection
ⓒThe Ryokan Collection
ⓒThe Ryokan Collection
ⓒThe Ryokan Collection

Die Suiten Himeshara und Kikyo bieten zwei Betten, das Rotemburo ist von einer Veranda aus klassischem Hinoki-Holz umgeben. Hier kann man Stunden sitzen, die Reflexionen der Wasseroberfläche beobachten oder dem Rascheln der Bambus-pflanzen lauschen. Das ist sicher die schönste Art der Meditation. Im Himeshara bietet Ihnen ein gemütlicher Kotatsu, ein von unten beheizter Tisch, ziemlich viel Beinfreiheit. Und vor allem westliche Touristen schätzen es, wenn sie nicht unbedingt auf Tatami-Matten sitzen müssen.


Profil:

  • Zimmer im japanischen Stil, Schlafzimmer und privates Freiluftbad
  • für 2-4 Personen
  • Gruppen-Speiseraum oder privates Esszimmer
  • Internetverbindung

 

 

 

Tsukimidai, Room A und B

ⓒThe Ryokan Collection
ⓒThe Ryokan Collection
ⓒThe Ryokan Collection
ⓒThe Ryokan Collection

Tsukimidai bedeutet „Aussichtsplattform zum Mond” – und das innenarchitektonische Konzept ist genau darauf ausgelegt. Das Wohnzimmer ist mit eleganten Möbeln eingerichtet und führt hinaus auf eine Veranda. Der Blick zu den wunderschönen alten Ahornbäumen lohnt sich – vor allem im Frühling und Herbst. Das Rotemburo mit klassischer Steinwanne liegt leicht unterhalb des Ryokans in einem beinahe höhlenartigen Raum, in dem man sich rundum geborgen fühlt. Über die teils bemalten Glasfenster fällt das Licht auf die hölzernen Wände und dabei entsteht ein schönes Farbenspiel. Alles in allem: Das Rotemburo ist eine wunderbar privater Ort. Die Freuden des Badens? Können Sie hier unbegrenzt genießen.

 

Profil:

  • Maisonette - Zimmer im japanischen Stil,
  • zwei Schlafzimmer und ein privates Freiluftbad
  • für 2-4 Personen
  • Gruppen-Speiseraum oder privates Esszimmer
  • Internetverbindung

 

 

 

Western Style room â Takenoko

ⓒThe Ryokan Collection
ⓒThe Ryokan Collection

Das innenarchitektonische Konzept ist nur in Nuancen auf den westlichen Lebensstil ausgerichtet. Die Zimmer des Ryokan folgen in ihrer Gestaltung der japanischen Tradition. Was ist anders? Eine erhöhte Plattform für die Futons – und es gibt einen Tisch und Stühle. Im Freien, direkt auf der Terrasse, finden Sie eine große Badewanne im europäischen Stil.

 

Profil:

  • Zimmer im japanischen Stil
  • europäische Betten
  • für 1-2 Personen
  • Gruppen-Speiseraum oder privates Esszimmer
  • Internetverbindung

 

 

 

 

Die Küche...

Künstlerisch und elegant: So präsentiert sich nicht nur die Architektur des Yama No Chaya, sondern auch die Küche. Küchenchef Matsuki lässt in seine Menüs vieles einfließen: das frische Quellwasser der Onsen-Quelle, frisches Gemüse und Kräuter aus der Region. Seine Speisekarte wechselt monatlich, die Zutaten orientieren sich an den Jahreszeiten, und köstliche Meeresfrüchte verfeinern viele ausgefallene Menüs.   So genießen Sie eine Küche, die eines ist: ziemlich außergewöhnlich.

 

Bar/Lounge

Im Yama No Chaya finden Sie eine gemütliche Lounge und eine Bar, die sich auf Shochu spezialisiert hat. Shochu ist ein hochprozentiges, durch Destillation gewonnenes alkoholisches Getränk. Es wird traditionell in Japan hergestellt und aus Süßkartoffeln, Gerste, Reis oder Kastanien gewonnen. Das Yama No Chayahat bietet Ihnen etwa 50 Arten  – für jeden Geschmack.

 
 
 

Sehenswertes...

Der Ashino-ko-See

ist ein Kratersee in der Gemeinde Hakone und liegt im Fuji-Hakone-Izu-Nationalpark. Rund um den See liegen beliebte Luftkurorte und Sommerhotels. Vom Nordufer des Sees, dem Ort Togendai, kann man an klaren Tagen den schneebedeckten Kegel des Fuji sehen. Wie erkunden Sie den Ashino-ko-See am besten? Buchen Sie eine Schiffsrundfahrt, so können Sie alle Orte bequem erreichen. Natürlich können Sie auch Motorboote mieten. Sie rudern oder paddeln für Ihr Leben gern? Das geht auf dem Ashino-ko-See natürlich auch.

 

Hakone

ist eine der beliebtesten Touristenregionen: Nur 1,5 Stunden von Tokyo entfernt ist Hakone das Naherholungsgebiet der Hauptstadt – und liegt inmitten desNationalparks mit Fuji-Aussicht. Hakone bietet zwar nicht die Option, den Fuji direkt zu besteigen, dafür sind die Möglichkeiten des Naturgenusses vielfältig: Aktive Vulkane und Seen warten auf den Naturliebhaber. Hakone bezeichnet ursprünglich den Vulkan Hakone, inzwischen steht der Name jedoch für die ganze Kraterregion. Es brodelt vielerorts, dementsprechend ist Hakone auch die Region schlechthin für Onsen. Das Gros der Besucher kommt wegen der heißen Quellen.

 

 

 

 

Preise...

Special room A - Yama no Tomoshibi ab 38.745 JPY = ca. 295 EUR p. Person

Special room B - Yama no Ashita

 ab 

36.540 JPY ca. 278 EUR p. Person

Special Room C - Himeshara und Kikyo ab 34.335 JPY = ca. 168 EUR p. Person

Tsukimidai, Room A und B ab 29.925 JPY = ca. 228 EUR p. Person

Western Style room â Takenoko ab 24.412 JPY = ca. 186 EUR p. Person

 

Preise pro Person im Zimmer.

Inklusive Frühstück, Mehr-Gänge-Dinner, Service-Tax und Steuern.

Irrtümer und Preisänderungen vorbehalten.

Es gelten die Preise in JPY - Japanischen Yen.

 

 

 

Unverbindliche Buchungsanfrage

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.